Stillen während Arbeitszeit: Das sagt das Gesetz

stillen-waehrend-arbeitszeit

Seit Januar 2018 gibt es ein neues Mutterschutzgesetz, welches unter anderem das Stillen während der Arbeitszeit regelt. Im nachfolgenden Artikel wollen wir dich über deine Rechten und Pflichten weiter informieren.

Hinweis: Unser Artikel ist nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst. Jedoch ist dies nciht als rechtliche Beratung anzusehen. Bei rechtlichen Fragen, kontaktiere bitte einen Anwalt oder andere fachlich qualifizierte Stelle.

Stillen während der Arbeitszeit: Das wichtigste Zusammengefasst

  • 12 Monate nach der Entbindung, muss der Arbeitgeber, die stillende Frau für die Zeit des Stillens freistellen
  • Entweder 2-mal täglich für eine halbe Stunde oder einmal am Tag für eine volle Stunde
  • Bei verlängerter Arbeitszeit kann die Stillzeit, auf Verlangen der Frau, auf 45 Minuten erhöht werden
  • Teilzeitbeschäftigten bei einer geringen täglichen Arbeitszeit, steht die Freistellung zum Stillen nicht zu

Mehre zu diesen Themen im § 7 Abs. 2 MuSchG und § 9 Abs. 6 MuSchG.

Empfehlung

Bevor du Gebrauch von deinen recht machst, solltest du mit deinem Arbeitgeber reden. Findet am besten eine friedliche und sinnvolle Lösung für beide Seiten, damit es keine Komplikationen und Schwierigkeiten gibt. In der Praxis ist es leider oft so, dass ein Erzwingen, für mehr Schwierigkeiten sorgen kann und das Arbeitsverhältnis unangenehm erscheinen lässt.

Deine Rechte

In den ersten zwölf Monaten nach der Schwangerschaft hast du auf eine bezahlte Freistellung Anspruch, damit du dein Baby stillen kannst. Wenn dein Kind seinen ersten Geburtstag hat, verfällt dein Anspruch darauf.

Wenn du Anspruch auf eine Freistellung während deiner Arbeitszeit besitzt, darf dir kein Entgeldausfall enstehen. Das bedeutet, dein Arbeitgeber darf dir nicht dein Gehalt kürzen, weil du dein Kind stillst. Ebenfalls musst du die Stillzeit weder vor- noch nacharbeiten.

Während der Stillzeit darfst du nicht über 8 1/2 Stunden am Tag arbeiten oder über 90 Stunden in zwei aufeinander folgenden Arbeitswochen. Genauso darfst du nicht nach 22 Uhr arbeiten. Deswegen darfst du während dieser Phase keine Nachtschichten machen. Weil du keine Nachtschichten machen darfst, darf dich dein Arbeitgeber ebenfalls nicht benachteiligen.

Wenn dein Arbeitgeber dich zwischen 20 und 22 Uhr einsetzen möchte, muss er dein Einverständnis einholen. Ein Arzt muss ein Zeugnis ausstellen, in dem ausdrücklich steht, dass nichts dagegen spricht. Neben deinem Einverständnis und der Erlaubnis des Arztes ist dein Arbeitgeber verpflichtet eine Genehmigung von der zuständigen Aufsichtsbehörde einzuholen.

Quellen und wieterführende Artikel

https://www.haufe.de/oeffentlicher-dienst/tvoed-office-professional/mutterschutz-6-schutz-waehrend-der-stillzeit_idesk_PI13994_HI712147.html

https://dejure.org/gesetze/MuSchG/7.html

https://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_77579936/rechte-so-koennen-muetter-stillen-und-arbeiten-vereinbaren.html

https://www.gesetze-im-internet.de/muschg_2018/MuSchG.pdf

Titelbildquelle: ©Andrew Branch – Stocksnap.io

Wie oft sollte ich stillen?

Der Augenstern hat nach schier unendlich langer Wartezeit endlich das Licht der Welt erblickt. Spätestens jetzt sollte entschieden werden, ob gestillt wird oder nicht. Generell spricht anatomisch genau nichts dagegen, letztendlich gibt es keine Mutter, die nicht stillen kann. Es gibt keine Brust, die vermeintlich zu klein ist oder gar keine Milch produzieren kann. Sollte … Weiterlesen

Wie stille ich wann ab?

Da kommt so ein phantastischer, kleiner Mensch zu Welt und erfasst uns mit jeder Faser, jeder Empfindung, jedem Atemzug und nimmt uns mit einem einzigen Wimpernschlag gänzlich ein. Danach kämpfen die frisch gebackenen Mamas, die plötzlich Sätze so gern beginnen mit „Meine Tochter übrigens…“ mit den Anfangskomplikationen beim Stillen. Wunde Brustwarzen sind ein großes Thema … Weiterlesen

Pflegetipps für die Still- und Wöchnerinnenzeit

Es gibt so unglaublich viel, was man vermeintlich wissen „muss“, was das Stillen und auch das Abstillen betrifft. Und über Säuglinge gibt es insgesamt schier unendlich viele Informationen, die man keinesfalls verpassen darf. Und das Stillen und das ganze Drumherum ist auch wirklich hochinteressant, wissenswert, zudem intim, liebevoll und vor allem gut gemeint. Doch was … Weiterlesen

Wie stillt man Zwillinge?

Phantastisch – Zwillinge sind keine Seltenheit mehr, aber dennoch ein Hingucker. Doppeltes Glück und folglich doppelte Arbeit? Oder ist es dann auch egal, ob ich nachts nun für ein Kind aufstehe oder eben für zwei? Da kommen der werdenden Mama doch einige Fragen auf, denn Windeln kauft man dann eben in doppelter Menge, Kleidungsstücke ebenso. … Weiterlesen

Stillen trotz Krankheit

Wie war das noch gleich? Man könne keinem Infekt erliegen während Schwangerschaft und Stillzeit? Das fällt einem ganz schnell wieder ein, wenn es dann doch soweit ist. Halsschmerzen, Schlappheit, Kopf- und Gliederweh und Schnupfen oder Kopfschmerz plagen und das Baby muss dennoch gestillt werden. Ist es denn dann auch ein Ammenmärchen, dass das Baby während … Weiterlesen

Wie fühlt sich stillen an?

Über dieser Frage habe ich einige Zeit gebrütet. Ich bekam sie gestellt von: Einem Mann. Nun galt es also, dieses Gefühl so zu beschreiben, dass es jemand nachempfinden kann, der das letztendlich gar nicht können kann, so könnte man sagen. Ich habe 7 Monate lang voll stillen dürfen, zusätzliches Milchpulver gab es nicht und ich … Weiterlesen

Wieso nimmt man beim Stillen ab?

Das macht einen doch völlig verrückt: Diäten soll man meiden innerhalb der Stillzeit, weil sich so Schadstoffe aus dem mütterlichen Körper auf das Baby übertragen können. Aber viele Mütter nehmen binnen der Schwangerschaft 30 Kilogramm zu. Andere wiederrum passen vermeintlich sofort wieder in die alte Jeans. Wie unfair. Und dann will man stillen, da heißt … Weiterlesen

Was kann ich während der Stillzeit essen?

Die Stillzeit ist eine maximal sinnliche und zugleich praktische Angelegenheit. Man hat Babys Nahrung stets bei sich, es bedarf keines Kühlschrankes oder Kochtopfes unterwegs, schlecht werden kann die Muttermilch auch nicht bei über 30 Grad Celsius im Sommer. Doch leider herrschen bisher Irrtümer und Missverständnisse was die Ernährung der Mutter während des Stillens betrifft. Damit … Weiterlesen